VOGT Paris gewinnt zusammen mit Kuehn Malvezzi, Nicolas Dorval-Bory und Plan Comun den Wettbewerb «Lot Petit»

Das Gelände des ehemaligen Krankenhauses Saint-Vincent-de-Paul im Süden von Paris entwickelte sich in den letzten vier Jahren zu einem kulturellen und sozialen Raum – den Grands Voisins. Das Gelände wird bis 2024 in ein vielfältiges Viertel mit einer Wohn- und Mischnutzung umgewandelt. Das Projekt «Lot Petit» sieht die Schaffung eines Sozialwohnungsblocks mit 186 Wohneinheiten, Büros und Gemeinschaftsräumen für die Bewohner vor.
 

Der Hof der neuen Siedlung ist als Schwellenraum konzipiert, der den städtischen Raum zum Zentrum des Blocks hin erweitert. Die Topographie des Geländes wird durch den Prozess der Wassererosion enthüllt: ein gemeisselter Hohlraum, der verschiedene Landschaften als Reliefs definiert. Ein Spiel aus Schatten, Mineralien und gestaffelten Pflanzen schaffen einen üppigen und fruchtbaren Raum, der zum Abtauchen in eine Realität fernab der Stadt einlädt.