VOGT und Galli Rudolf Architekten gewinnen den Wettbewerb zur Erweiterung der Schulanlage Nägelimoos

Die Schulhausanlage Nägelimoos wurde 1969 erstellt und ist heute grösstenteils sanierungsbedürftig. Gegenstand der Aufgabe waren konkrete Lösungsvorschläge für die etappenweise Erweiterung und gegebenenfalls Sanierung der Schulanlage bei laufendem Betrieb gemäss Raumprogramm und zukünftigem Bedarf.

 

Das Team Galli Rudolf/VOGT überzeugte die Jury mit einem funktionalen und lebensnahen Beitrag, der ein offenes Schulensemble in den Kontext der umgebenden Landschaft stellt. Je nachdem, wie man sich durch die Schule bewegt und orientiert, entsteht ein komplett anderes Bild: Das Bild einer in den Wald eingebetteten Schule, oder dasjenige einer exponierten, die Landschaft überschauenden Terrasse. Bestand und Neubau von Gebäuden und Landschaft wurden dabei so kombiniert, dass die funktionale Gliederung der verschiedenen Zonen ganz natürlich als solche verstanden werden.

 

Der Wald auf der einen und die Wasserlandschaft des Moors auf der anderen Seite, werden neben dem eigentlichen Schulgelände als erweiterter Lernbereich für Forschungsgärten oder den Naturkundeunterricht betrachtet.