Airport City, Düsseldorf, Deutschland

Genius Loci

Auftraggeber: Flughafen Düsseldorf International
Zeitraum: 2004 – 2008
Fläche: 200 000m2

Die „Airport City“ Düsseldorf ist Vermittlerin zwischen verschiedenen Masstäblichkeiten: Der Flughafen mit seinen grossenräumigen Strukturen und seiner Erschliessung trifft hier auf Wohn- und Gewerbegebiete mit ihren am Menschen orientierten Dimensionen. Vom Masterplan bis zur Detailgestaltung setzt die Aussenraumgestaltung die Grundidee des Massstabssprunges um und schliesst so im Gebiet zwischen dem Flughafen und den kleinteiligeren urbanen Strukturen der Umgebung eine Bruchstelle im Stadtraum.

Die komplexe städtebauliche Situation verlangt nach klaren Aussenraumtypologien. Der Strassenraum, ein städtischer Platz, ein Hotelvorplatz und städtische Gärten sind die grundlegenden räumlichen Elemente, die die Identität des Gebietes bestimmen und den Rahmen für die architektonischen Eingriffe stecken.
Das gestalterische Konzept thematisiert die Massstabssprünge für die einzelnen Räume auf unterschiedliche Weise.

Der Strassenraum ist mit seiner im Fussgängerbereich bewegten Topografie und  seinem breiten Baumgürtel Übergang zwischen zwei Welten: der des Fussgängers und der des motorisierten Verkehrs. Die Baumpflanzung greift über den Raum hinweg, die sanfte Geländemodellierung schafft  eine subtile räumliche Gliederung, die aus der Fussgängerperspektive wahrnehmbar wird.

Der städtische Platz schafft mit seinen „Bauminseln“ Bezug zur Geschichte des Ortes. Umgeben von Wasser werden die Bauminseln zu nicht betretbaren Ausstellungsstücken: Bildern der Natur, die hier früher einmal anzutreffen war. Der Restbestand an alten Bäumen wurde mit jungen Bäumen und der entsprechenden Unterpflanzung ergänzt. Als Kontrapunkt sind den Inseln betretbare Rasenhügel entgegengesetzt. Mit seiner klaren Gestaltungssprache setzt der Platz einen Ruhepunkt in die hektische Umgebung.

Das enge Birkenraster auf dem Dach der Tiefgarage vor dem Hotelplatz spielt mit Aufweitung und Verdichtung und schafft so für den umgebenden Verkehr einerseits und für den Blick aus dem Hotel andererseits interessante Perspektiven.

Im Stadtgarten, einer wichtigen Fussgängerverbindung vom Flughafen in Richtung Süden, werden die bestehenden Themen im grösseren, landschaftlichen Rahmen weitergeführt. Ein Klinkerweg führt in stetigem Auf und Ab durch Zierobstpflanzungen, die so einmal als Schatten spendenes Baumdach, dann wieder auf Kronenhöhe erlebt werden.