Flughafen Tempelhof, Berlin, Deutschland

Central Park

Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Architektur: Prof. Bernd Albers
Zeitraum: 1998
Fläche: 3 000 000m2

Der Name „Tempelhof“ steht für Flugplatz und Luftbrücke. Das Ziel des Projekts ist es, das Tempelhoferfeld der Stadt als Park des 21. Jahrhunderts zugänglich zu machen. Der Tempelhof als spezieller Ort mit seinen weiten, offenen Feldern sollte gemäss Studienkonzept bestehen bleiben. Ein Ringboulevard bildete das Rückgrat des Parks und begrenzte eine klar definierte innere Parkzone: das Wiesenmeer, das Hauptelement des Parks. Die neue exakte Horizontalität der in ihrer Dimension aussergewöhnlichen Ebene vermittelte ein Gefühl der Weite. Ein 50 Meter hoher Erdkegel, der Fliegerberg, wurde als räumliches Gegenüber zum offenen Flugfeld vorgeschlagen, um einen reizvollen Kontrast zwischen Dichte und Offenheit zu schaffen. Das Flughafengebäude sollte als architektonisch sowie thematisch wichtiges Element in diesem historisch einzigartigen Ensemble bleiben. Der Wettbewerb, der 2010 ausgeschrieben wurde, berücksichtigte viele im Studienkonzept vorgeschlagene Punkte.

* Projekt von Kienast Vogt Partner