Klosterplatz Einsiedeln, Schweiz

Räume im Raum

Auftraggeber: Kloster Einsiedeln
Architektur: Romero & Schaefle
Partner title: Verkehrsplanung
Partner: TEAMverkehr
Zeitraum: 2009 – 2011
Fläche: 3 800m2

Als ruhiger Hof im lebendigen Klostergeschehen, Ort für feierliche Anlässe und Treffpunkt für Kirchenführungen wird der Abteihof als moderner Hortus Conclusus gestaltet: Ein Ort der Ruhe mit offenen Türen, an dem sich klösterliche und profane Welt begegnen.

Von seiner Form her ein klassischer, in sich geschlossener Hortus Conclusus, wird der Abteihof heute vielfältig genutzt. Der Hof beinhaltet drei zentrale Elemente, die sich an der Kreisform des bestehenden Rondells orientieren: Das Rondell mit der Scherenschleifergruppe, die bestehende Kastanie und einen lichten Baumhain vor der Statthalterei.

Das Rondell mit  Scherenschleifergruppe wurde in seiner heutigen Form und Position als geschlossener, nicht zugänglicher Garten mit schmiedeeisernem Zaun saniert. Eindrucksvoll stehen darin die alten, hofprägenden Lebensbäume, die durch Neupflanzungen zu einer Gruppe erweitert wurden.

Zweites Element des Hofes ist die vorhandene alte Rosskastanie. Mit ihrem beeindruckenden Habitus spendet sie Schatten und bietet zusätzlichen Unterstand. Eine runde Bank betont den Solitärcharakter.

Ein Hain aus lockerwüchsigen, kleinkronigen Bäumen prägt die dritte Kreisform. Der Baumhain ist zugleich räumlich gliederndes Element und schattiger Treffpunkt für Klosterführungen, Klassentreffen etc. Eine Bestuhlung mit mobilen Elementen bietet Sitzgelegenheiten für unterschiedlich grosse Besuchergruppen.

Die bestehende Pflasterung aus gespaltenen Flusskiesel bildet die Grundlage für die gestalterischen Eingriffe. Soweit möglich wurde vorhandenes Material wieder eingebaut. Die Materialisierung nimmt Rücksicht auf Vorhandenes und besteht – wie für Flusskiesel-Pflästerungen typisch – aus verschiedenen Hartgesteinen.