Laban Dance Center, London, Grossbritannien

Gefaltete Landschaft

Auftraggeber: Laban
Architektur: Herzog & de Meuron
Zeitraum: 2000 – 2003
Fläche: 7 200m2

Im Industriequartier Deptford, südwestlich von London, ist die Tanzschule «Laban Dance Centre» entstanden. Die Gestaltung des Gartens spiegelt das durch Rampen charakterisierte Innenleben des Gebäudes wider. Entgegen den neutralen und homogenen Raumkonfigurationen der klassischen Moderne wird ein heterogener Aussenraum entwickelt.

Der Weg zum Haupteingang im Westen führt in leichtem Zickzack durch eine Hügellandschaft zum Gebäude. Zur umliegenden flachen Stadtlandschaft steht die bewegte Landschaft in deutlichem Kontrast. Abfallende Rasenflächen, die sich zu geometrischen Hügeln zusammenfügen, formulieren das horizontale und vertikale Erscheinungsbild der Umgebungsgestaltung.

Durch Krümmung und Faltung entsteht ein kontinuierlicher Raum mit lokal differierenden Qualitäten. Wie in einer natürlichen Landschaft bilden Hügelketten und Täler ganz unterschiedliche Orte. Diese lassen sich verschieden nutzen, wie beispielsweise die Rasentreppe als Performanceraum im Sinne eines Amphitheaters. Die Erdmodellierung wurde mit dem Aushub des Baus realisiert. 

Der Verzicht auf Baumpflanzungen ist auch ökologisch begründet: Bäume würden Raubvögeln Sitzwarten bieten, die den Black Redstart, einen hier vorkommenden, in England seltenen Vogel jagen.