Münsterhof, Zürich, Schweiz

Auftraggeber: Stadt Zürich - Tiefbauamt
Architektur: Romero & Schaefle Architekten
Zeitraum: 2008 – 2016
Fläche: 5 000m2
Project-Pdf

Der Münsterhof, der seit dem 13. Jahrhundert ein öffentlicher Platz ist, hat sich immer wieder stark verändert. Prägend sind heute das Fraumünster, dessen Friedhöfe sich einst hier befanden, die gegenüberliegenden Altstadthäuser mit ihren Wohn-und Geschäftsnutzungen sowie das Zunfthaus zur Meisen, das dem Münsterhof im 18. Jahrhundert ein neues Erscheinungsbild gab. Der Münsterhof ist ein zentraler, grosszügiger Freiraum in der meist dicht bebauten Innenstadt. 

In naher Vergangenheit diente der Münsterhof überwiegend als Parkplatz und wurde nur kurzzeitig für besondere Veranstaltungen genutzt. 

Im Rahmen der Umgestaltung, werden die vorhandenen Stellplätze verlegt und der Münsterhof zu einem weitgehend verkehrsfreien Ort verändert, der eine flexible, extensive Nutzung ermöglicht. 

Der aufgewertete Münsterhof wirkt, im Zusammenspiel mit den historischen Fassaden, aus seiner Substanz heraus. Als Teil der Altstadt greift er den Gestaltungscharakter der angrenzenden Bereiche auf. Er wurde mit Guberstein, dem typischen Material der Zürcher Altstadt gepflästert. Innerhalb des Platzes wurde eine subtile Zonierung vorgesehen, die sich lediglich innerhalb der Pflästerung durch einen Wechsel in der Verlegeart abzeichnet. Dieser Bereich stärkt die Mitte des Platzes und bezieht sich in Lage, Form und Richtung der Pflästerung auf den Brunnen.