Privatklinink Hohenegg, Schweiz

Intarsie der Landschaft

Auftraggeber: Privatklinik Hohenegg
Architektur: Romero & Schaefle
Zeitraum: 2009 – 2013
Fläche: 13 000m2

Einhergehend mit der Renovierung der denkmalgeschützen Gebäude der Anfang des 20. Jahrhunderts gebauten Klinik werden auch die umliegenden Freiflächen neugestaltet. Viele Elemente und Ideen der ursprünglichen Anlage von Rittmeyer und Furrer sind noch vorhanden und erkennbar. Das Pavillionsystem mit grosszügigen, formalen Gartenbereichen wird in die umgebende Landschaft integriert, die Kernanlage mit ihrem dörflichen Charakter durch die Neuanlage der Freiflächen gestärkt.

Gestaltungselemente wie der architektonische Nutzgarten, Pflanzenbouquets, Natursteinmauern und Terrassen schaffen Atmosphäre und Bezug zur Geschichte der Anlage, der Umgang mit der Geländeform und das übergreifende Vegetationskonzept betten die Klinik in die landschaftliche Umgebung ein.

Der Masterplan untersucht neben einer baulichen Erweiterung der Klinik den Ausbau des Wegenetzes und die Schaffung spezieller Orte, um die Klinik noch intensiver mit der umliegenden Landschaft zu verbinden. Zudem zeigt er Potentiale und notwendige Massnahmen im Aussenraum für eine mögliche Erweiterung der Anlage auf.

Die stufenweise Realisierung der Freiflächen in enger Abstimmung mit den baulichen Eingriffen an der Architektur erlaubt die durchgehende Weiterführung des Klinikbetriebes. Gleichzeitig ist so die langsame, nachhaltige Umgestaltung der Aussenräume sichergestel