Swiss Re Centre for Global Dialogue, Rüschlikon, Schweiz

Innenhof

Auftraggeber: Swiss Re
Architektur: GFA Gruppe für Architektur
Zeitraum: 2015 – 2017
Fläche: 75m2

Mehr Informationen über Swiss Re Centre for Global Dialogue: Link

Die Betriebserweiterung des Swiss Re Centre for Global Dialogue innerhalb der denkmalgeschützten Gartenanlage in Rüschlikon wurde überwiegend unterirdisch vorgesehen. Neben diversen Anpassungen an die aktuellen Betriebsabläufe galt es insbesondere einen kleinen, abgesengten Hof für die Belichtung der Arbeitsplätze im Untergeschoss in die Parkanlage zu integrieren.

Für diese Aufgabe basiert der Entwurfsansatz auf der von Joseph Monier in die Gartenkultur des 19. Jahrhunderts eingebrachte Verwendung von Eisenbeton, unter anderem für Astwerkgeländer  (vgl. Schloss Chazelet von 1875). Die Verwendung von Monierbeton wurde dazu mit heutigen Bauweisen technisch weiterentwickelt und gestalterisch zeitgemäss interpretiert. Die innere Hoffassade und das Geländer werden als ein Element gesehen. Skulpturale Baumelemente wurden am Modell im Massstab 1:2 entworfen, die dann als Vorlage für die Ausführungsplanung im 3D Modell dienten. Der Lichthof wird über Nebeldüsen feucht gehalten, so dass sich im Laufe der Zeit Moose, Flechten und Farne an den Elementen ansiedeln und Natur die Technik überlagert.