Trafoplatz, Baden, Schweiz

Die Wiederentdeckung der Landschaft

Auftraggeber: Stadt Baden
Architektur: Burkard
Zeitraum: 1999 – 2003
Fläche: 7 400m2

Die bauliche Dichte suggeriert eine innerstädtische Lage, die Ausblicke hingegen zeigen Landschaftsausschnitte. Diese Wiederentdeckung der Landschaft und des Naturraumes ist die tragende Idee des Konzepts.

Vegetationsausschnitte der Kulturlandschaft wurden als räumliche, plastische Ausstellungsstücke eingefügt, wie exakte Landschaften auf Sockeln ausgestellt. Die Natursteinsockel verbinden die Pflanzenausstellung mit der Erde, setzen sie aber gleichzeitig von ihr ab und machen das Pflanzen von Bäumen auf der Tiefgarage erst möglich.

Zwischen den Gebäuden am Trafo Platz ist eine autonome, durch Vegetation dominierte, raumbilden-de Figur entstanden, die gleichzeitig Rahmen und Körper ist. Sie schafft eine Abfolge von Räumen verschiedenartiger Ausrichtung und Grösse mit reizvollen Durchblicken und funktionalen Verknüpfungen. Der Platz ist nur als Ganzes fassbar, wenn er begangen wird wie ein Park.